[mohrbacken] Gewürzkuchen / Obladenlebkuchen

Dieses Rezept habe ich aus meinem alten Blog ausgegraben – aber wenn man den Staub runterpustet und die Ecken glattstreicht, ist es fast wie neu. Und der Kuchen wird ja ohnehin frisch gebacken. Also – ab dafür!

Zutaten:
• 100 g Rohrohrzucker
• 160 g Weizenvollkornmehl
• 3 TL Weinsteinbackpulver
• 2 TL Lebkuchengewürz
• 1 TL Zimt
• 1 EL Kakao
• etwas Muskat
• 125 ml Dinkel- oder andere Pflanzenmilch
• 100 ml Öl (am leckersten ist Rapsöl mit Buttergeschmack von der Teutoburger Mühle oder Alba-Öl)
• 50 g gehackte Walnüsse

Als allererste Amtshandlung: Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Terrormix-Variante:
(So ’ne kleine Handvoll Nüsse wie hier hacke ich immer flott mit der Hand, bzw. einem scharfen Messer – natürlich kann man den Walnüssen aber auch eine Freifahrt im Terrormix auf Stufe 6 spendieren.)
Die trockenen Zutaten zuerst in den Mixtopf geben, dann Sojamilch und Öl zugießen und das Ganze 30 Sekunden bei Stufe 5 zu einem Teig verrühren. Quatsch….verrühren LASSEN. Wofür hat man sonst datt teure Ding?

Handmix-Variante:
Zuerst die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Danach die Pflanzenmilch zugeben und verquirlen, anschließend das Öl und zum Schluss die gehackten Walnüsse unterrühren.

gewuerzkuchen600Und weiter geht’s!
Jetzt gibt’s zwei Möglichkeiten – entweder je 1 EL Teig auf Backoblaten mit 90 mm Durchmesser setzen (Vorsicht, nicht zu viel Teig nehmen, läuft beim Backen noch ziemlich auseinander) und bei 200 Grad auf einem Backblech ca. 15 Minuten backen (Vorsicht: Zu lange Backzeit = pupstrockener Fladen).

Oder eine Springform mit 26 cm Durchmesser ausfetten, mit Paniermehl ausstreuen, den Teig einfüllen, glattstreichen und im 200 Grad heißen Ofen 20 Minuten backen. Den Kuchen noch 5-10 Minuten im ausgeschalteten Ofen stehen lassen, rausnehmen und in der Form auskühlen lassen.

Sowohl die Lebkuchen als auch der Kuchen können nach dem Auskühlen je nach Laune mit Zartbitterkuvertüre bestrichen und mit Nüssen besetzt werden, mit Puderzucker bestreut oder mit einem Zuckerguß glasiert werden.

Musik dazu: Fairytales of New York von den POGUES. Ho-ho-ho!


Unser täglich Backwerk gib‘ uns heute:
Nur im Mohrblog:  ADVENTSMOHR – Der Advenskalender zum Selberbacken
mit 24 weihnachtlichen Rezepten für Thermomixer und Kochlöffelschwinger!
(„Spät-Einsteiger“ bekommen natürlich nachträglich Zugriff auf alle Rezepte!)

4 Gedanken zu „[mohrbacken] Gewürzkuchen / Obladenlebkuchen

  1. Susi

    Huhu Daniela.
    Ich wollte mal nur Danke für den tollen Adventskalender bedanken. Die Rezepte sind klasse und einfach. Und man kann sie auch als NonVeganer gut anpassen.
    Es sind Plätzchen weitab vom Mainstream – das gefällt mir.

    Liebe Grüsse an Dich
    Susi

    Antworten
    1. mohrblog Beitragsautor

      Vielen Dank – das freut mich riesig, denn genauso war’s gedacht 😉 Plätzchen für ALLE!

      Viel Spaß noch weiterhin 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*