Sauermachtlustig-Muffins

Frische Johannisbeeren sollte man nur dann im November kaufen, wenn man zuviel Geld und zudem Lust hat, sich wie eine ökologische Axt im Walde zu benehmen. Als Lohn für dieses wahrhaft schändliche Benehmen habe ich nun aber 12 leckere,fluffige Johannisbeer-Zitronenmuffins, mit denen ich mein schlechtes Gewissen versüssen, bzw. versauern kann. Wie sagt man so schön „Erst kommt das Fressen, dann die Moral“.

Also ab dafür.

Zutaten:
270 gr. Mehl (diesmal ausnahmsweise kein Vollkorn- sondern normales Weißmehl)
100g Rohrohrzucker
1EL Sojamehl
10 gr. Weinsteinbackpulver

250ml Pflanzenmilch (bei mir war’s diesmal Soja – aber sonst auch gerne Dinkelmilch)
75ml Alba-Öl (oder anderes geschmacksneutrales Öl)
1 Fläschchen Zitronenaroma
ca. 100 gr. frische Johannisbeeren aus dem Ökosünden-Fachgeschäft

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze).

Johannisbeeren waschen, trockenschütteln und von den Stielen zupfen.

Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und gründlichen mischen. Die Pflanzenmilch mit dem Öl und dem Zitronenaroma verrühren, zu der Mehl-Zuckermischung geben und mit dem Handmixer gut verrühren. Zum Schluß die Johannisbeeren zugeben und mit einem Löffel gut untermischen.

Da mir Muffins oft flach auseinanderlaufen wenn ich die Papierförmchen einfach so aufs Backblech setze, aber in den Metallbackformen trotz Einfetten oft hängenbleiben, gebe ich den Teig mittlerweile immer in die entsprechenden Papier-Förmchen und setze jene dann in die Metallbackformen. Dann läuft nix und es klebt nix. Also…den Teig wie auch immer in Papier- oder Metallförmchen füllen, in den vorgeheizten Ofen stellen und ca. 25 Minuten backen. Wie immer ist die Stäbchenprobe unser Freund.

Wenn die MuffinZitronenmuffinss aus dem Ofen kommen, sofort aus der Backformen nehmen (die Papierförmchen bleiben natürlich dran) und auf einem Rost auskühlen lassen.

Wer mag, kann später noch Puderzucker mit ein wenig Johannisbeersaft zu einem rosaroten Zuckerguß verrühren und die Muffins damit einpinseln. Mir schmecken diese fluffigen kleinen Törtchen aber auch ohne sehr lecker.

P.S. – Die Johannisbeeren-Saison beginnt im Juni. Für alle die es lieber richtig machen möchten.

1 thought on “Sauermachtlustig-Muffins

  1. Pingback: Schoko-Kirschkuchenmohrblog | mohrblog

Schreibe einen Kommentar