Erdnussgemüse

Wenn der Inhalt der Kochpötte in der hauseigenen Küche allzu gemüselastig ist, rümpft der Herr des Hauses öfter mal pikiert die Nase und nuschelt sowas wie “Damachischmirlieberpizza!” – grundsätzlich kein Problem, ich bin schließlich überaus großherzig und erlaube jedem huldvoll, das zu essen was er will. Aber zumindest hin und wieder finde ich es doch ganz gemütlich, wenn unser beider Teller mit den gleichen Speisen beladen sind und das funktioniert eigentlich immer mit schnöden “Nudeln mit Soße” (die gehen immer) oder wenn man der Pflanzenkost durch Nusskontamination ihren Schrecken nimmt. Denn Nüsse mag der Herzmann noch lieber als Nudeln, damit lässt sich sogar “Iiiiih!”-Gemüse ertragen.

Die Zubereitung einer fixen Erdnussgemüsepfanne ist so simpel, dass es dazu eigentlich weder Rezept noch Anleitung braucht, trotzdem:

Zutaten

2 kleine Zucchini
2 mittelgroße Möhren
2 rote Spitzpaprika
1 Eßl. Kokosöl
Salz, Cayennepfeffer, Kreuzkümmel, Curry
geröstete Erdnüsse (ca. 70 gr. wenn man Nüsse ganz ok findet und ca. 100 gr. wenn man total drauf abfährt)

Und los geht’s!

Das Gemüse putzen, die Möhren schälen und alles nach Gusto in Stifte, Scheiben oder Herzform schneiden. Das Kokosöl im Wok oder eine Pfanne mit höherem Rand erhitzen, zuerst die Möhren anbraten und ein klitzekleines bißchen schmurgeln, dann das restl. Gemüse zugeben und so lange unter Rühren braten, bis es bissfest-gar ist. Mit Salz, Cayennepfeffer (gerne reichlich, wenn man’s scharf mag), Kreuzkümmel und Curry abschmecken, die Erdnüsse zugeben, unterrühren, einen klitzekleines Augenblick mit erhitzen lassen und fertig.

Dazu passt und schmeckt Couscous:

160 gr. Couscous
260 ml. kochendes Wasser
1 halber Teel. Salz
1 Prise Zimt
etwas Öl nach Geschmack

Den/das Couscous mit Salz und Zimt in einem Topf verrühren, mit dem kochendenWasser übergießen und zugedeckt ca. 7-8 Minuten ziehen lassen, danach mit einer Gabel auflockern, ein wenig Öl zugeben und nochmal kurz auf dem Herd erhitzen.

Ebenfalls – fertig.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass man mit lecker Nüsschen auch gemüseverschmähenden Kindern die gesunde Pflanzenkost schmackhaft machen könnte – aber bei mir als kinderloser Hundekatzen-Lady kann halt nur der hauseigene Kerl als Versuchsobjekt herhalten.
Und bei dem klappt’s.

Immer noch nicht satt?! Dann schau’ doch in den MOHRTOPF – das ist für jeden Hunger was dabei. Vegan und ohne Gedöns!


Du willst “mehr Mohr”? Dann melde dich zum Newsletter an – kost’ nix und ist jederzeit kündbar!


5 thoughts on “Erdnussgemüse

  1. Marlene

    *notiert*

    Ich lieb Reise-Gemüse-Gerichte, gerade an den Tagen an welchen ich nach dem Büro zum Fitness gehe esse ich so etwas gerne. Zudem kann man es auch kalt essen und am Tag zuvor vorbereiten 😉

    Ich werde es mal testen . 🙂

    LG
    Marlene

  2. Anna

    Liebe Daniela,

    jetzt muss ich auch mal hier bei Dir vorbei schauen und siehe da – gerade gestern habe ich was Ähnliches gemacht. Gemüse in Currysauce mit Reis und Erdnüsse dazu – Du hast absolut recht – mit Nüsse kriegen wir sie 😉 Auf der anderen Seite, ich kann mich nicht beklagen, denn meine Kinder essen Gemüse auch sehr gerne ohne Nüsse 🙂

    Liebe Grüße Anna

  3. Frau Fröhlich

    Hallo Frau Mohr,

    so, da bin ich endlich zum Gegenbesuch 🙂

    Klingt sehr lecker dein Rezept … werde ich mal ausprobieren. Mein GöGa steht nämlich auch eher auf fleischlastige Gerichte, während ich gut und gerne mal einige Tage fleischlos leben kann. Aber die Erdnüsse sind ne klasse Idee … die mag der GöGa nämlich auch 😉

    Vielen Dank für den Tipp.

    LG Frauke

Schreibe einen Kommentar