Frollein Ichwillaber! versus Herr Ichkaufnix!

Wie schon im Vorbeitrag ausgiebig beseufzt, habe ich aus orthopädischen Gründen meinen Trailrunner-Status gegen den einer Wandersmännin eingetauscht – grundsätzlich nicht unbedingt ein Anlass für allzu ausgiebiges Trübsal-Blasen, denn lange Wandertouren mag ich ja genauso gerne wie matschige Lauf-Abenteuer. Aber auch wenn ich mir ganz feste vorgenommen habe, mich mit der Situation ohne Murren und Knurren abzufinden, trüben denoch einige Kleinigkeiten in Summe meine Heiterkeit just an diesem Morgen erheblich.

Zuallererst fuckt es mich mächtig an verstimmt es mich ein wenig, dass die neueste Version des Garmin-Communicators nicht mehr mit unserer Uralt-Windows-Version harmoniert und daher bis auf Weiteres ein Download von tollen Strecken-Tracks auf mein GPS-Teilchen nicht mehr möglich ist. Und ohne GPS am Handgelenk bliebe mir mangels funktionierendem Orientierungssinn nur das Abwandern idiotensicher markierter Traumpfade/Wällertouren und Co. – und die sind schließlich voll mainstream und total nich’ Punkrock.
Fazit: Alles Scheiße, deine Elli.

Grundsätzlich wäre es ja nun auch kein Problem, eine aktuellere Windows-Version käuflich zu erwerben und mich damit quasi “back on track” zu bringen…wenn, ja wenn nicht gerade der April mein “Ichkaufnix!”-Monat wäre, in dem ich mir aus Gründen charakterformender Achtsamkeit und spiritueller Bewußtseinserweiterung vorgenommen habe, außer notwendigen Lebensmitteln nichts, aber auch so GAR nix Neues zu kaufen. (Eine Tatsache, die mir bereits an Tag 2 nervöse Hibbeligkeit beschert hat, als mir brennendheiß einfgefallen ist, dass ich mir dann ja auch keine einzige neue Funktionsklamotte für den 24-Stundenlauf kaufen kann und ergo in Sack und Asche um den Seilersee wandern muss. Warum pflanzen sich auch immer bloss solche dämlichen Ideen in meine Hirnrinde…”Ichkaufnix!”-Monat! Da seh’ ich, was ich davon hab’ – nix zum Anziehen nämlich! Mann, Mann, Mann….)

Und auch selbst wenn ich mich mega-mainstreamig dazu herablassen WÜRDE, irgendeinen mit Markierungen zugetackerten Premium-Rundwanderweg abzulatschen, käme heiterkeitsvernichtend dazu, dass es in Strömen regnet und ich gar keine richtige Regenjacke habe. Beim Laufen isses mir ja immer woscht, wenn ich platschnass werde – aber komplett durchnässt durch Wald und Flur zu marschieren ist irgendwie Mist. Ich hätte mir natürlich angesichts der Wetterprognosen bereits am Samstag fix in der City einen High-Tech-Hiking-Raincoat ershoppen können, aber – ich sag’ nur “Ichkaufnix!”-Monat. Genau. Schöner Mist.

Die Gesamtsituation ist also äußerst dilemmalastig. Und ganz unter uns (also im intimen Kreis der breiten Internet-Öffentlichkeit) gesagt, würde ich mich am liebsten laut keifend und kreischend wie Rumpelstilzchen im Kreis drehen und “Ich will, ich will, ich WILL aber!” plärren. Aber da diese Tätigkeit vermutlich keine nennenswerte positive Wirkung auf Ausdauer oder Muskelkraft hat, puste ich stattdessen leise seufzend die dicke Staubschicht von der Mitgliedskarte der örtlichen Muckibude. Die anwesenden müffelnden Mitfuffziger und das ächzende Jungtestosteron zu ignorieren und sich voll aufs Hier und Jetzt auf dem Crosstrainer zu fokussieren, formt ganz sicher auch den Geist und erweitert das Bewußtsein.

Und wehe wenn nicht.

mohrblog

Related Posts

“Angsthase oder Kamikaze-Karnickel”- Entscheidung am Hasenberg

“Angsthase oder Kamikaze-Karnickel”- Entscheidung am Hasenberg

Laufhilde oder Helga – wer soll nun dein Herzblatt sein?

Laufhilde oder Helga – wer soll nun dein Herzblatt sein?

“Waldlaufen” – Der Zaubertrank im Kellerkessel

Geschützt: [mohrlaufen] Herr Boykott und Frollein Redlich

20 Comments

  1. Hui, das nenn ich aber prinzipienstark! Wenn du deine selbstauferlegte Kaufsperre den April über wirklich durchziehst: Chapeau! *auf den Kalender schiel* Sind ja nur noch…hm.. ein paar Tage 😉
    Ich drück dir die Daumen, dass du echt keine Regenjacke brauchst, sonst kauf dir vll doch lieber eine, sonst kommts sondt noch zu einem “ichlaufnix”- und “ichwandernix”- oder gar “ichschnaufnix”- Monat, in dem du dann erst recht nix kaufst, weil du mit alleinig laufender Nase im Bett liegst…
    Freu mich aber grad, dass ich deinen Blog kennengelernt hab – sehr kurzweilig geschrieben 😀

  2. Doof – wirklich doof, was Du Dir da selbst auferlegt hast. Ein “ichkaufnix-Monat” – eine Woche hätte es doch auch getan. Einen Monat – den kann man doch gar nicht überblicken. Was, wenn es jetzt noch dringender wird. Ja, quasi eine Neuanschaffung unabdingbar ist, weil Du zum Beispiel spontan beim ‘nem Stadtlauf starten möchtest – mitten durch die City. Da MÜSSTE ein neues Outfit her. In der Pampa sieht Dich ja fast keiner – aber dort. Stell Dir vor! Es gäbe noch einige Szenarien, die ich mir Vorstellen könnte, zu denen Frau immer neue Kleidung braucht. Einladungen zur runden Geburtstagen, Taufe, Kommunion, Hochzeit etc… Ok, die kommen nicht ganz so spontan. Aber man weiß doch nie. Und diese Gedanken waren nun gerade mal auf die Kleidung bezogen. Ich will das nicht fortführen. Obwohl auch für die Muckibude – beim Sport in aller Öffentlichkeit. Da macht sich so ein neues Outfit auch ganz gut.
    Ich kann nur sagen – Unvernunft lässt grüßen. Und jetzt hast’e den Salat. 😉
    Liebe Grüße
    Bianca

  3. Liebe Daniela,
    also ich muss sagen, das wäre mir Grund genug, eine Ausnahme zu machen und das Teil zu kaufen. Gibt ja gute Gründe. Und Du könntest dann ja nach hinten raus Deinen Konsumverzichtsmonat verlängern.
    Aber ansonsten: Wacker, ein solches Vorhaben!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Naja, ich versuche es erstmal “so” – so wie es aussieht werde ich die Regenjacke erstmal nicht brauchen und für das Garmin-Problem findet sich sicher eine Lösung. Notfalls befehle ich dem Herzmann, ein neues Windows zu kaufen 😉

  4. Also ich hätte Dir ja meine Jacke geliehen… Ich brauchte sie dieses Wochenende ja nicht.

    Schön, dass Du den April zum Ich-kauf-nix-Monat erkoren hast. Dann kann ich ja hemmunglos weitershoppen. Samstag eine neuer Laptop, in der Post ist heute hoffentlich das neue Smartphone, heute möchte ich mir noch einen neuen Fahrradhelm kaufen und einen Fahrradcomputer noch gleich dazu. Vielleicht auch noch ein neues Radshirt. Einlegesohlen für meine Laufschuhe und neue Laufsocken.

    Hab ich noch was vergessen? Öhmm, ich frag gleich mal mein Konto 😯

    Ach, egal, da Du nichts kaufst, gleicht sich das im Mittel wieder aus 😉

    Übrigens: Ich mag den neuen Garmin-Communicator nicht 🙁

    Liebe Grüße
    Volker

    • Ich mag den Communicator auch nicht – aber viel lieber würde ich ihn im “Einsatz” nicht mögen statt in der Theorie 😉

      Ja, ja….kauf einen für mich mit. Gerne geschehen. Pah.

  5. Hallo Daniela,
    also ich hätte ja vielleicht eine Idee gegen das Nicht runter laden können und damit vorprogrammierte verlaufen. Kennst Du nicht wen , der eine neuere Windowsversion hat und Dir das runter laden erlauben würde? So habe ich das immer gemacht, als mein Rechner nicht so schnell war, wie sein mußte um bestimmte Programme zu laden. Und zu kauf nix, eine Regenjacke ist die pure Notwendigkeit, Du willst doch nur nichts überflüssiges kaufen , aber das bezieht sich doch nicht auf Notwendigkeiten;-)
    Liebe Grüße
    Wortgestöber

    • Grundsätzlich wäre das kein Problem, dann müsste halt nur jemand den Treiber für das GPS-Dings bei sich installieren…aber ungrundsätzlich bin ich auch ‘ne faule Muck und mag nicht immer zu jemandem hinfahren. Irgendwie wird sich da eine andere Lösung finden 😉

  6. Au weia! Gegen Wandern hätte ich nicht das Geringste, im Gegenteil. Aber Crosstrainer als Vorbereitung auf dein 24-Stunden-Abenteuer? Im Studio? Mit der müffelnden Testosteronfraktion auf den Nachbargeräten? Du musst die Miezen wirklich sehr, sehr lieben, wenn du dir das antust! Bleib tapfer … und schau, ob dir nicht ein netter Mensch in deiner Umgebung “vernünftige” Regenkleidung leiht, damit du wieder nach draußen magst!

  7. Boah, Daniela – jetzt hast Du’s mir aber gegeben!
    Für mich als Mittfünfzigerin namens Elena (Spitzname Elli), die sich über jede Markierung auf Premiumwegen freut, weil alles andere ihr Verlaufungsalbträume verursacht, war dieser Artikel harter Tobak….
    Aber ich will mal nicht so sein. Wir könnten es so machen: Wir verabreden einen Tag im April, an dem ICH nichts kaufe außer Lebensmitteln, und dann kannst DU im Funktionskleidungsgeschäft (oder dessen Onlineshop) einkaufen, was das Herz begehrt. Würde sich doch total ausgleichen, oder? Was meinst Du dazu?
    Schöne Grüße, Deine Elli

    • Autsch! Da hab ich aber die volle Breitseite verteilt…aber, aber..ich bin ganz sicher, du müffelst nicht 🙂
      Danke für das großherzige Angebot, aber ich sehe viele schmunzelnde Sonnen auf der Wetterkarte für die kommende Woche. Das könnte auch ohne Regenjacke was werden!

  8. Haha – köstlich geschrieben und ich kann das Dilemma soooo gut nachvollziehen. Ich würde ja gerne einen Tipp geben, aber der würde wahrscheinlich unter “negative Beeinflussung” laufen – und daher bin ich einfach mal still 😉
    Liebe Grüsse
    Ariana

Schreibe einen Kommentar

Abteilungen

Mehr MOHR? Abonniere meinen kostenlosen Newsletter!

Meta