[this thing called love]

thisthingcalledloveAls ich vor etwas weniger als 2 Jahren angefangen habe, meine Ausdauerfähigkeiten nicht nur beim Laufsport, sondern auch beim Langzeit-Katzenkuscheln in der örtlichen Katzenhilfe zu perfektionieren, bin ich anfänglich mehrmals wöchentlich mit Herzchen in den Augen aus der Tür des Miezhauses getaumelt, wenn wieder ein vierpfötiger Neu-Ankömmlung dort eingezogen ist – und habe mir daheim den Kopf zermartet, wie es mir wohl gelingen könnte, unserer vierpfötigen Platzhirschin Frau Schmitz die Erlaubnis abzuringen, dass diese einzigartige, diese ganz und gar besondere Katze auch noch bei uns einziehen darf.
Unsere Pflegestellenleiterin schmunzelte sich dann immer ins Fäustchen. “Du wirst dich noch so oft verlieben. Du kannst nicht alle nehmen.”

Am Wochenende haben der Herzmann und ich mal ungefähr überschlagen, wieviele ganz besonders rührende, alte, junge, zickige, liebe Miezen wir schon am liebsten mit nach Hause genommen hätten und sind auf ungefähr 29 Fellnasen gekommen. Grob geschätzt. Und das sind nur die, deren Einzug wir ernsthaft diskutiert haben – von dem unzähligen “Ooooch, bist du aber eine tolle Katze, du bist die allertollste der ganzen Welt!” ganz abgesehen.
Da würde langsam wirklich der Platz knapp. Geringfügig.

mohrblog

Related Posts

Frau Mohr, Frau Herrlich und die Böllerbande

[mohrmiezen] Weg mit der Zeck!

[mohrbilder] Gute Reise, Frodo, du schwarzer Prinz

[mohrbilder] Absolut Ännie!

9 Comments

  1. Ohjaaaaa, ich verliebe mich auch ganz oft. Und es ist gut, dass man nicht alle nehmen kann … nicht nur wegen des Platzes, sondern auch, weil die bereits vorhandenen Katzis irgendwann darunter zu leiden hätten … sei es auch nur, weil man sich um jede Einzelne nicht mehr so zeitintensiv kümmern kann. Wir haben ja auch 5, wobei das so nicht geplant war und ich bereue heute meine Entscheidung, dass wir eine neue Nummer Vier nach Leahs Tod bekommen haben, denn Nummer Vier hieß ein paar Monate später leider ein Muss für Nummer Fünf, da die alten Katzis dem Bewegungsdrang von Rosie nicht gerecht werden konnten. Und ich merke, dass seitdem jede Einzelne mal etwas hinten dran steht, auch wenn ich mich schon wahnsinnig um die Katzis kümmere … aber Ories fordern ihre Menschen eben doch viel mehr als normale Katzis. Ich bekäme nie wieder fünf Stück. Bei Zweien wird Schluss sein und nachbesetzt wird hier nicht, wenn die drei Alten mal nicht mehr sein werden.

    LG Frauke

  2. Oh, oh, das kommt mir sooooo bekannt vor, bei jeder neuen Pflegi, die hier einzieht ( geplant vorübergehend ) habe ich mindestens einmal täglich den Gedanken, das doch eigentlich …. naja, ich bin vernünftig geworden seit der Sache mit Max, das es eben doch Grenzen gibt 🙁

    Platz ist bei uns absolut nicht das Problem, da ist genügend vorhanden ( 350 qm Haus, Garten und natürlich Möglichkeit zum Freigang )

    Durchgefüttert bekämen wir auch noch mindestens 10 Stück – ich verzichte eh’ schon auf soviel zugunsten der Katzen, aber das sehr gerne 😉

    Aber wenn ich daran denke, was im Fall der Felle – *ähhhh* – Fälle doch für Tierarzt Kosten fällig werden und in den ungeplanten schlimmen Fällen, wovon ich gerade gar nicht reden will – dann plumpse ich schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück …

    Also bleibt es dann doch vernünftigerweise bei dem vorüber gehenden Zwischenaufenthalt und ich Suche mit Herz und Seele, nach DEM einen tollen Zuhause für die Mietz – obwohl sie es ja bei mir natürlich schon am allerbesten hätten 😉

    LG Kerstin

  3. Oh ich kann Dich so gut verstehen. Ich denke, wenn ich öfter mal Miezen anschauen würde im Tierheim oder in der Pflegestelle oder oder – ich würde sie auch alle mitnehmen wollen. Hab eben auch ein großes Katzenherz. Aber zwei reichen. Nachdem unsere Beverly über die Regenbogenbrücke gegangen ist waren wir uns einig, dass wir zu Nala und dem Käsewürfelchen nicht noch einen Eindringling dazu holen. Wenn`s mal nur noch eine ist… dann gehen die Überlegungen sicher von vorne los.

    Ganz liebe Grüße zu Dir,
    Kerstin

    • Unser Schmitzchen fand es schon ziemlich scheiße, dass im letzten Frühjahr noch 2 Mitbewohner eingezogen sind..da wird auch das öfteren mal gefaucht oder mit der Pfote ausgeholt. Und das ist eigentlich auch gut so, weil die Denkweise “Och, die EINE Katze kriegen wir auch noch durchgefüttert, ob nun 3 oder 4 Miezen ist ja auch egal” am Ende vermutlich zu ‘nem vollen Haus führen würde.
      Weil – EINE geht ja immer noch irgendwie.

  4. Liebe Daniela,
    Du hast mein allervollstes Verständnis!!! Ich hab’ auch immer mit den Miezen in unserem TH mitgelitten und mich fast bei jeder entschuldigt, wenn ich sie nicht mitgenommen habe. Aber auch bei jeder gefreut, wenn sie in ihr neues Heim ging. Ja, sie haben was Unwiderstehliches, schnurrrrrrrrr
    Liebe Grüße
    Elke

    • Na, ich denke, ich müsste mich bei weiteren Neu-Ankömmlingen eher entschuldigen WENN ich sie nehmen würde und sie daheim erstmal vom Brummelpummel Schmitz eins auf die Nase gekloppt bekämen 😉
      Am Ende wird aber auch meistens alles gut für die Miezen, die finden schon ihr Glück. Manchmal dauert es halt leider ein wenig länger.

Schreibe einen Kommentar

Abteilungen

Mehr MOHR? Abonniere meinen kostenlosen Newsletter!

Meta