[werbung] Trinkschokolade “Mon Cheri” – oder “One for the night”

‘Werbung” steht da oben natürlich nur, weil’s wegen der Produktnennung Pflicht ist. Weder will ich euch anhalten, diese Dinger zu kaufen noch bekomme ich in irgendeiner Form ‘ne Vergütung für dieses Product-Placement. Iss’ klar, ne?

Hin und wieder bekommt man ja von netten Menschen nette Geschenke, die nicht so ganz 100% den eigenen Geschmack treffen, wie z.B. die berühmt-berüchtigen “Mon Cheri”-Pralinchen mit klebrigsüßer Likör- und Kirschenfüllung. Ein oder zwei der Dinger kann ich durchaus auch genußvoll im Magen versenken, aber ‘ne ganze Schachtel würde dann doch eher ewig halten. SO lecker sind die Teile dann auch wieder nicht.

Aber Hilfe bei der Mon-Cheri-Vernichtung naht….man kann aus den Pralinen nämlich eine ziemlich leckere Trinkschokolade mit Schwips mixen, die ratzfatz feddisch ist und tatsächlich ganz köstlich schmeckt. Und wenn man – so wie ich – so gut wie nie Alkohol trinkt und ihn so gar nicht verträgt, sinkt man nach so einem Tässchen durchaus auch mal dezent angesäuselt in die Kissen und in tiefen Schlaf.

Zutaten:

200 ml Pflanzenmilch
5 ‘Mon Cheri’-Pralinen

Ab in den Terrormix!

Milch und Pralinchen in den Mixtopf schubsen und 5 Minuten auf 85 Grad erhitzen.

Ab in den Kochpott!

Milch und Pralinchen unter Rühren in einem Topf auf kleiner Flamme erhitzen, bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat.

Und dann…in eine Tasse füllen und genußvoll schlürfen.

Und was ist mit den ‘Piemont-Kirschen’?

Wer mag, kann die angewärmten hüllenlos-herumdümpelnden Glibber-Kirschen zwar auffuttern, aber ich finde die Teile ohne ihr Schoko- und Likörmäntelchen ziemlich überflüssig , fische sie raus und bette sie zur ewigen Ruhe in der Biomülltonne.

Man könnte die Trinkschokolade auch in eine heißausgespülte Glasflasche füllen (durch’n Sieb, der Kirschen wegen) und dann wieder an nette Menschen verschenken.
So schließt sich der Kreis.
Nämlich.

(Ich weiß, ich weiß, ich weiß…’Ferrero’ ist ein zu Recht umstrittener Konzern, die Schokolade ist nicht bio und weit davon entfernt, ‘fair’ zu sein – und konsequente Konsumkritiker würden die Schachtel ihrem Schenker vermutlich mit Schmackes um die Ohren dreschen, statt sie anzunehmen oder gar zu futtern. Aber ich halte das mit den Geschenken eben anders. Bitte. Danke.)


Mohr-Tipp:
Als leckerer, süßer Schlaftrunk für jeden Tag (bzw. Abend) wäre eine würzige goldene Milch natürlich einer überzuckerten Mon-Cheri-Plörre vorzuziehen. Selbstredend.



Immer noch nicht satt?! Dann schau’ doch in den MOHRTOPF – das ist für jeden Hunger was dabei. Vegan und ohne Gedöns!


Du willst “mehr Mohr”? Dann melde dich zum Newsletter an – kost’ nix und ist jederzeit kündbar!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*