Glühendes Gewürz-Malzbier

Glühendes Gewürz-Malzbier

Auf Amelies “Mix-dich-glücklich”-Blog bin ich vor kurzem auf ein Rezept für “Glühbier” gestossen, und da ich ein großer Fan von Bier an sich und winterlichen Gewürzen als solche bin, hat mein Herzchen gleich begeistert aufgejuchzt. Allerdings ist die Kombination von warmem Alkohol und Zucker für mich keine besonders gute, da so ein Gebräu mir meist im Nullkommanix in den Schädel säuselt. “Aber”, so dachte mein innerlicher Schlaufuchs “das funzt bestimmt auch mit Malzbier!”
Gesagt, getan, gemixt – leicht abgewandelt mit Orangen- statt Kirschsaft und leichten Abweichungen der Gewürze landete ratzfatz ein ziemlich köstliches, dampfendes Winter-Gebräu in meiner Tasse, dass sich ganz wunderbar für kuschelige Couchabende vor dem prasselnden Kamin eignet. Ich kann mir auch vorstellen, das Glühbierchen in eine Thermoskanne umzusiedeln und als Bauch- und Seelenwärmer zu einer Winterwanderung mitzuschleifen.
Impossible is nothing.
Nämlich.

Zutaten:

0,33 Liter Malzbier
300 ml Orangensaft
1 EL Ingwersaft
½ TL Zimt
Orangenschalenabrieb von 1/2 Bio-Orange
1 Päckchen Bourbonvanillenzucker
3 angedrückte Kardamomkapseln

Zubereitung im Terrormix:

Alle Zutaten in den Mixtopf schubsen und 10 Minuten auf 70°C auf Stufe 1 erhitzen/verrühren.

Zubereitung im Kochpott:

Alle Zutaten in den Pott schubsen, auf kleiner Flamme sanft erhitzen und 10 Minuten sieden lassen.

Im Gegensatz zu seinem alkoholhaltigen Bruder, den man nicht kochen darf, weil sonst der Allohol die Biege macht, schadet es dem malzigen Glühbier nicht, wenn mal ein Kochbläschen aufblubbert. Man kann das Gebräu auch noch dem Erhitzen noch ein wenig ziehen lassen, damit die Gewürze noch besser aufblühen.

Danach durch ein Sieb gießen, schlürfen und sich freuen.
Die o.g. Menge ergibt 2 Trinkportionen.


Du willst “mehr Mohr”? Dann melde dich zum Newsletter an – kost’ nix und ist jederzeit kündbar!

mohrblog

Related Posts

Orangensenf – hausgemacht und fruchtig-gut

Orangensenf – hausgemacht und fruchtig-gut

Döppekooche-Schnitten mit fruchtigscharfem Kompott

Döppekooche-Schnitten mit fruchtigscharfem Kompott

Erdnussiges Kiwi-Curry

Erdnussiges Kiwi-Curry

Kartoffelsalat – klassisch, aber ohne “Muh” und “Kikeriki”

Kartoffelsalat – klassisch, aber ohne “Muh” und “Kikeriki”

Mehr MOHR? Abonniere meinen kostenlosen Newsletter!

Meta